….sehnsuchtsvoll-emotionales und enorm natürliches Spiel mit meisterhafter Leichtigkeit….

Rheinische Post

Lea Brückner wurde 1997 als Kind deutsch-tschechischer Eltern geboren. Mit 7 Jahren hat sie die Violine für sich entdeckt. In ihren ersten Jahren bekam sie Unterricht in der S-Klasse, einem Spitzenförderungsprogramm an der Folkwang Musikschule Essen. Früh spielte sie erste Wettbewerbe wie z.B. „Jugend musiziert“ und gewann Preise bis zur Bundesebene. Sie nahm an Meisterkursen unter anderem mit Detlef Hahn, Boris Garlitzky, Tanja Becker-Bender, Erik Schumann und Julia Fischer teil. Der regelmäßige Kontakt in ihre zweite Heimat zu Prof. Bohuslav Matousek an der Musikhochschule Prag förderte ihre musikalische Entwicklung ebenfalls. Als Solistin hat sie z.B. mit dem Neuen Symphonie Orchester Berlin, bei den internationalen Musiktagen in Hessen, beim Rhein Ruhr Festival Essen-Original, mit dem Sinfonieorchester Bergisch Gladbach und der berühmten Sängerin Kathy Kelly auf der Bühne gestanden. Im Duo spielte sie 2019 für die Beethoven Gesellschaft Bonn und wird mit diesem Programm im Mai 2020 in Litauens Hauptstadt auftreten. Ein wichtiges Merkmal der jungen Geigerin sind ihre vorlaufend neue Ideen, um soziale Projekte zu unterstützen oder gar selbst Neue zu entwickeln. So entwickelte sie die Konzertreihe „Kinder musizieren für Kinder“, spielte für den Tierschützer Ralf Seeger und sein Team (Sendung „Harte Hunde“ auf Vox), finanzierte durch ein Konzert 30 Flüchtlingen einen halbjährigen Deutschkurs beim internationalen Bund und ermöglichte durch wieder ein weiteres Konzert Kindern und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt die Teilnahme an zwei Kunstkursen, um ihnen ein Stück weit den Zugang zur Kultur zu ermöglichen. All ihre Konzerte moderiert sie selbst um somit die ihr so wichtige Nähe zum Zuhörer zu schaffen. Lea Brückner ist erfahren mit Studioaufnahmen. So wirkte sie bei einigen Produktionen des WDR im LJO-NRW mit. Der WDR drehte 2011 eine Reportage über sie, um ihr Musikerleben und den Alltag eines jungen Menschen zu begleiten, der zwischen Karriere und Schule steht. 2016 bis 2018 spielte sie bei der Helene-Fischer Weihnachtsshow im ZDF, um auch den Bereich des Pop etwas näher kennen zu lernen. Orchestererfahrung im Tutti oder als Stimmführerin/Konzertmeisterin gehören für die junge Geigerin seit vielen Jahren zu ihrer weiteren Berufsentwicklung. Seit Sommer 2019 ist sie Konzertmeisterin bei der Musiklandschaft Westfalen sowohl in der Festival Philharmonie als auch im Kammerensemble um den ungarischen Geiger Jozsef Lendvay. Im Juli 2019 bestand sie ihre Bachelor-Abschluss Prüfung in der Klasse von Prof.Emile Cantor und studiert seit Oktober 2019 bei Prof. Alissa Margulis an der Folkwang Universität der Künste den Master „Professional Performance“ .

Lea Brückner was born in 1997 to German-Czech parents. At the age of 7 she found the violin. In her early years, she received lessons in the S-Class, abursary at the Folkwang Music School in Essen. Early on she took part in competitions such as „Jugend Musiziert“ and won prizes up to the federal level. She participated in master classes with Detlef Hahn, Boris Garlitzky, Tanja Becker-Bender, Erik Schumann and Julia Fischer among others. Regular contact to Prof. Bohuslav Matousek in her motherland at the Prague Music Academy also promoted her musical development. As a soloist she has performed with the New Symphony Orchestra Berlin, at the international music days in Hesse, at the Rhein Ruhr Festival Essen-Original, with the Bergisch Gladbach Symphony Orchestra and the famous singer Kathy Kelly. An notable characteristic of the young violinist is her innovation to support social projects or even to develop new ones. So she developed the concert series „Children make music for children“, as well as playing for the animal rights activist Ralf Seeger and his team („Hard Dogs“ on Vox)and instigated a concert that financed 30 refugees with a half-year German course at the international federal government. She organised a further concert that gave children and adolescents in cooperation with the youth welfare office the opportunity to take part in two art courses to give them a taste of the local culture.Establishing a connection with her audience is very important to her, so she moderates all of her concerts herself. Lea Brückner also has experience in the studio. She participated in some productions of the WDR in the LJO-NRW. The WDR made a report about her in 2011, following her musical life and the everyday life of a young person who is between school and career. She has evendived into the region of pop music, playing at the Helene-Fischer Christmas Show on ZDF from 2016 to 2018.In July 2019 she graduated with a 1stin her bachelor’s degree and has been studying Master Professional Performance with Prof. Alissa Margulis at Folkwang University of the Arts since October 2019.